Bergseetauchen im Blindsee, Tirol

 

Panorama-Blick über den Blindsee. Im Hintergrund die Zugspitze

Der Blindsee ist ein Bergsee in Tirol, der zwischen Leermoos und dem Fernpass in einer Seehöhe von 1150 liegt. Da der See in Privatbesitz ist, benötigt man eine Tauchgenehmigung, welche man im Hotel drei Mohren in Leermoos erhält.

 

Im Sommer erreicht der Blindsee an der Oberfläche bis zu 20 Grad, und auch noch im Herbst ist er mit dem Nasstauchanzug zu betauchen. Temperaturen Mitte Oktober an der Oberfläche etwa 12-14 Grad. Die Sicht beträgt etwa 10 m, die maximale Tiefe des Sees ist 24 m.

Man erreicht den See über eine etwa 2-3 km lange, sehr enge Zufahrtstraße durch den Wald. Fast direkt am See gibt es einen großen Parkplatz.

Ganz bekannt ist der Tauchplatz "Unterwasserwald", wo vor vielen Jahren durch einen Lawinenabgang sehr viele Bäume in den See gerissen wurden, die heute kreuz und quer - wie Mikadostäbe - in einer Tiefe bis etwa 12 m liegen. Der Unterwasserwald ist ein beliebter Laichgrund von Zandern, es wimmelt hier geradezu.

Man erreicht den Unterwasserwald, wenn man ca. 30 m rechts vom Holzhaus abtaucht und  Richtung 350 Grad ans andere Ufer taucht. Wenn man sich vor dem Tauchgang etwas Zeit nimmt, kann man nach einem 3-minütigen Fußmarsch den Wald auch vom Ufer aussehen.

Zander

Viele Bäume wurden samt Wurzeln ausgerissen und in den See gespült.

Taucht man vom Unterwasserwald "Ufer rechte Schulter" weiter, so gelangt man über eine Steinhalde nach ein paar Minuten zu einer senkrechten Wand, die aber nur über Wasser beeindruckt, da sie sich unter Wasser nicht fortsetzt.

Aufgrund eines interessanten Fundes war uns am Ende des Tauchganges klar, woher der See seinen Namen hat....

Links:

Hotel drei Mohren