Bergseetauchen im Erlaufsee

 

Einstiegs-Stelle "Harry's Steg"

Der Erlaufsee ist ein Bergsee an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Der nächste größere Ort ist Mariazell (Entfernung etwa 5 km).

Der Erlaufsee ist etwa 1,5 km lang und 500 m breit, die Tiefe des Sees beträgt 38 m.

Aufgrund seiner hohen Lage (827 m. ü. M.) und der umliegenden Berge (Schatten, Schmelzwasser) ist der See relativ kalt, an der Oberfläche werden nur in sehr warmen Sommern Temperaturen von 20 °C erreicht. Auch bei sehr seichten Tauchgängen in 8-10 m Tiefe muss man im Sommer mit Temperaturen von um die 10 °C rechnen, ein halbtrockener Anzug und Handschuhe sind daher zu empfehlen. Der See ist durch seine sehr gute Sicht unter Tauchern besonders beliebt.

 

Neuerdings gibt es zusätzlich zu "Harrys Steg" (Bild oben) noch weitere Stege, über die Taucher ins Wasser dürfen (Stand Sommer 2003).

Im Bild rechts ist die Einstiegstelle in der Nähe der Surfschule bzw. des öffentlichen Strandes zu sehen. Einsteige an anderen Stellen ist untersagt, bitte unbedingt berücksichtigen (Laichgründe!).

Der See ist für seinen enormen Fischreichtum bekannt, besonders interessant zu beobachten sind die teilweise riesengroßen Hechte, die sich mittlerweile offensichtlich an die Taucher gewöhnt haben, wodurch man meist echt nahe heran kommt - ideal zum Fotografieren!

Weiters trifft man bei den Tauchgängen auf Flussbarsche, Rotaugen, Seeforellen und diverse Weißfische (Cyprinidae). 

Einstiegsstelle "Surfschule"

Der neugierige Hecht drehte erst kurz vor der Kamera ab.

 

Mit langsamen Bewegungen kommt man meist sehr nahe ran.

Hecht bei Nacht.

Durch das klare Wasser sieht man die Bäume am Ufer

 

Die Rakete an der Steilwand ist ein beliebtes Ziel.

 

 

Handys sind hier nicht gerne gesehen. Und den Schnorchel beim nächsten Tauchgang bitte links montieren.

 

Kopf eines Hechtes (im Vordergrund natürlich!)

Tolle Wasserpflanzen-Bestände!

 

 

Überreste eines Eisläufers des vergangenen Winters.